You are currently viewing Geschenke nachhaltig verpacken

Geschenke nachhaltig verpacken

Weihnachten ist nicht nur das Fest der Liebe, sondern im Konsum-Zeitalter auch das Fest der Geschenke. Dabei fallen jedes Jahr Unmengen an Abfall aus Geschenkpapier, Geschenkbändern, Dekomaterial, defekten Lichterketten usw. an. Zwar lässt sich fast alles recyceln, aber natürlich ist es sinnvoller die Wertstoffe gar nicht erst zu verbrauchen.

Das Geschenk steht im Mittelpunkt und es macht Freude etwas auszupacken. Aber muss es immer Papier, Plastik und Co sein? Wie wäre es mit einigen Vorschlägen von nachhaltigen Geschenkverpackungen?

Idee I:
Verpacke dein Geschenk in einem anderen Geschenk!
 
Ein Kochbuch macht sich in einer Kochschürze oder einem neuen Geschirrtuch gleich doppelt so gut.

Die Geschenke müssen nicht immer 100 Prozent zusammenpassen – der/die Beschenkte freut sich sicherlich trotzdem über eine neue Mütze oder einen Schal, in der/dem ein zweites Geschenk wartet. Eine Schleife drum – und schon sieht das Ganze festlich aus. Oder ganz einfach den Schal zu einem tollen Geschenk zusammenbinden.

Idee II:
Selbstgemachtes Geschenkpapier
Das spart nicht nur Geld, der/die Beschenkte freut sich über eine liebevoll gestaltete Verpackung auch mehr als über Geschenkpapier aus dem Discounter. Nimm dazu alte Zeitschriften oder Werbeprospekte und bastle eine coole Collage. Selbst ganze Seiten von alten Büchern haben einen tollen Look und machen nicht nur das Geschenk einzigartig, sondern sogar die Verpackung!

Wenn es um Geburtstage, Jahrestage etc. geht, dann eignet sich z.B. ein gebrauchter Kalender besonders gut um ein bestimmtes Datum noch mehr in den Fokus zu rücken und Dein Geschenk toll und nachhaltig zu verpacken. Oder wie wäre es mit der gebrauchten Landkarte für den Reisefreund, einem Schnittmuster für die Näh-Begeisterte – garantiert ein echter Hingucker!

Idee III:
Geschenke einpacken mit Tüchern

Die Tradition, Geschenke mit Tüchern zu verpacken, kommt aus Japan und ist unter dem Namen “Furoshiki” bekannt. Passende Wickeltechniken findest du online – einfach die Suchmaschine anschmeißen und die Anleitungen ansehen.

Du kannst eigene Tücher als Geschenktücher verwenden oder ein neues Tuch kaufen, von dem du denkst, dass es dem oder der Beschenkten gefällt (z.B. auch ein Stoff-Taschentuch). So ist die Freude gleich doppelt so gross!

Idee IV:
Leere Toilettenpapier- oder Küchenrollen 

Die leeren Rollen eignen sich zum Einpacken kleiner Dinge: Die Rollen einfach auf die gewünschte Länge kürzen, das Geschenk hineinlegen, zum Beispiel mit Packpapier umwickeln und mit einer Schnur zu einem Bonbon verpacken – fertig!

Idee V:
Geschenkpapier mehrfach verwenden
Wenn das Geschenkpapier schon mal produziert ist, sollten wir es nicht gleich ins Recycling oder gar in den Abfall werfen, nachdem wir es benutzt haben: es lässt sich mit etwas Fingerspitzengefühl beim Auspacken mehrfach verwenden. Idealerweise besteht das Geschenkpapier aus Recycling Papier z.B. mit dem “Blauen Engel”.

Wenn Du nicht unbedingt möchtest, dass Du aus Versehen die gleiche Person damit beglückst, von der Du es ursprünglich erhalten hast, dann notiere als kleiner Tipp einfach den Namen des Schenkers auf der Rückseite mit einem Bleistift. Vor dem Verpacken ausradieren aber nicht vergessen!

Nachhaltig dekorieren

  • Benutze Stoffschleifen statt Kunststoffbänder, um Geschenke einzupacken – die kannst du nach dem Gebrauch wieder aufbügeln.
  • Für einen weihnachtlichen Look: Beim nächsten Spaziergang Tannenzapfen und Zweige sammeln und zwischen die Geschenkbänder klemmen.
  • Besser als Klebestreifen: Schnüre aus Naturfasern.
  • Geschenkanhänger kannst du einfach aus alten Kartons ausschneiden.
  • Selbst Geschenkanhänger in Gold- oder Silberfarben kannst du upcyceln – aus Joghurtbecherdeckeln oder den Innenseiten von Pralinenpackungen.
  • Weihnachtskarten kannst du selbst aus Recyclingpapier basteln und mit Knöpfen verzieren.

Schreibe einen Kommentar